Hans Georg Schiebel (0), Harald Göschl (+1), Bautista Bayugar (+2) und Tomas Maiquez (+5) vom Team J & T Banka setzten sich gestern beim Finale der Slovakia Open im österreichischen Poloclub Schloss Ebreichsdorf in einem regelrechten Herzschlagfinale durch „Sudden Death“ mit 6:5 gegen das Team Bollinger mit Leon Hauptmann (0), Robert Szücs (0), Fernando Mino (+3) und Joaquin Maiquez (+5) durch.

Der 15-jährige Argentinier Bautista Bayugar, der zwei Tage vorher – obwohl er im Zweikampf den Stick mit voller Wucht ins Gesicht bekam – sein Spiel fertig spielte, bekam im fünften Verlängerungschukka in einem weiten Pass den Ball von seinem Teamkollegen und Spielmacher Tomas Maiquez zugespielt, zog blitzgeschwind davon, cuttete den Ball in hohem Bogen ins Tor und holte so den Sieg für J & T Banka.

Im Spiel um Platz drei lieferten sich die Teams BMW mit Robert Kofler (+1), Werner Graf (0), Walter Scherb (+1) und Santiago Marambio (+5) und Sheron mit Majic Ziemski (0), Piero Dillier (0), Darek Gardener (+1) und dem sehr starken Lucas Labat (+6) ein ausgeglichenes und bis zur letzten Minute spannendes Match. Kurz vor Ende des vierten Chukkas stand es mit 8:8 auch hier unentschieden. Doch in letzter Sekunde konnte Santiago Marambio noch ein Goal erzielen und sicherte so mit 9:8 den Sieg für sein Team BMW.

Als Best Playing Pony wurde Quito von Bautista Bayugar (Team J & T Banka) ausgzeichnet, Most Valuable Player wurde Joaquin Maiquez (Team Bollinger).

Karin Szivacsek vom Poloclub Schloss Ebreichsdorf: „Alles in allem war das Turnier reibungslos abgelaufen. Samstags wurden nach Absprache mit allen Teams die Spiele auf Vormittag vorgezogen, um dem Wetter, das das gesamte Wochenende unbeständig angesagt war, ein Schnippchen zu schlagen. Die Stimmung beim Finale war eine sehr heitere und lockere und es wurde danach noch am Feld fröhlich gefeiert.“


Die Platzierungen:
1. J & T Banka (+8)
Hans Georg Schiebel (0)
Harald Göschl (+1)
Bautista Bayugar (+2)
Tomas Maiquez (+5)

2. Bollinger (+8)
Leon Hauptmann (0)
Robert Szücs (0)
Fernando Mino (+3)
Joaquin Maiquez (+5)

3. BMW (+7)
Robert Kofler (+1)
Werner Graf (0)
Walter Scherb (+1)
Santiago Marambio (+5)

4. Sheron (+7)
Majic Ziemski (0)
Piero Dillier (0)
Darek Gardener (+1)
Lucas Labat (+6)

5. Delta Defence (+8)
Dieter Ehart (+1)
Peter Godanyi (+1)
Gonzalo Yanzon (+4)
Gustavo Bayugar (+2)

6. Allen & Overy (+7)
Martin Magal (0)
Gerhard Hermann (+1)
Konstantin Rhomberg (+2)
Horacio Llorente (+4)

www.poloclub.at