Bei hochsommerlichen Temperaturen von weit über 30 Grad stand es im Finale des Hublot Polo Gold Cup im Schweizer Gstaad zwischen den beiden Teams Star Design und Hublot nach Ende der regulären Spielzeit mit 9:9 Unentschieden – das bis dahin bereits heiß umkämpfte Match (und das nicht nur wegen der hohen Temperaturen) ging damit in das fünfte Extrachukker.

Nur wenige Sekunden nach Beginn der Verlängerung dann der entscheidende Treffer: Mit seinem fünften persönlichen Treffer des Tages sicherte der argentinische 7-Goaler Pablo Jauretche seinem Team Star Design durch das Golden Goal den Sieg.

Bereits in der Vorrunde trafen die Teams Star Design und Hublot aufeinander – Endstand 10:7 für den Vorjahressieger Hublot. Im Finale setzte das Team Star Design dann alles daran, dieses Ergebnis nicht zu wiederholen und machte dies gleich zu Beginn mit dem Auftakttreffer von Pablo Jauretche deutlich. Im weiteren Spielverlauf baute das Team um den deutschen Teamcaptain Albrecht Bach (0) die Führung weiter aus, in der Mitte des dritten Chukkers stand es bereits 8:3 für Star Design. Fast sah es so aus, als sei das Match entschieden.

Doch Gualtiero Giori (+1), Eduardo Ferrari (+2), Tete Storni (+4) und der argentinische 7-Goaler Franckie Menendez überließen ihren Gegnern das Feld nicht kampflos. Mit vier Goals von Franckie Menendez und zwei von Tete Storni meldete sich Hublot eindrucksvoll zurück, drehte das Spiel und führte kurz vor Spielende mit 9:8. Doch Hublot hatte die Rechnung ohne Juan Gonzales gemacht, der mit seinem Anschlusstreffer Star Design in die Verlängerung rettete.

Im Spiel um Platz drei sicherte ein Hattrick von Lucas Labat (+6) im vierten Chukker seinem Team Gstaad Palace den dritten Platz. Endstand 6,5:5 für Piero Dillier (0), Thomas Wolfensberger (+1), Lucas Labat (+6) und Bautista Urbina (+6). Eva Brühl (+2), Sebastian Schneberger (+1), Ignacio Tillous (+6) und Valentin Novillo Astrada (+5) vom Team Banque Baring Brothers Sturdza landeten auf dem vierten Platz.

Als bester Profispieler wurde Pablo Jauretche (Team Star Design) ausgezeichnet, Sebastian Schneberger (Team Banque Baring Brothers Sturdza) wurde zum besten Amateur-Spieler gewählt. Top-Scorer wurde mit insgesamt 30 Goals Franckie Menendez (Team Hublot).

An den beiden Finaltagen erzielten die vier Teams insgesamt 54 Goals (plus zwei 0,5 Handicap Goals). Dies sicherte der Non-Profit-Organisation „Just World International“, die für jedes Goal vom Organisationskomitee und von Hauptsponsor Hublot 200 Franken bekam, einen Check von 11.000 Franken. Die siegreiche Star-Design-Eigentümerfamilie Engelhorn erhöhte diesen Betrag auf 20.000 Franken und unterstrich damit ihr Engagement für Kinderprojekte in der Dritten Welt.

Die Ergebnisse:
Donnerstag, 16. August 2012

Hublot

:

Star Design

10

:

7

Gstaad Palace

:

Banque Baring Brothers Sturdza

1,5

:

3


Samstag, 18. August 2012

Hublot

:

Gstaad Palace

9

:

4,5

Banque Baring Brothers Sturdza

:

Star Design

4

:

7


Sonntag, 19. August 2012

Gstaad Palace

:

Banque Baring Brothers Sturdza

6,5

:

5

Hublot

:

Star Design

9

:

10




Die Platzierungen:
1. Star Design (+14)
Albrecht Bach (0)
Manuel Cereceda (+3)
Pablo Jauretche (+7)
Juan Gonzales (+4)

2. Hublot (+14)
Gualtiero Giori (+1)
Eduardo Ferrari (+2)
Tete Storni (+4)
Franckie Menendez (+7)

3. Gstaad Palace (+13)
Piero Dillier (0)
Thomas Wolfensberger (+1)
Lucas Labat (+6)
Bautista Urbina (+6)

4. Banque Baring Brothers Sturdza (+14)
Eva Brühl (+2)
Sebastian Schneberger (+1)
Ignacio Tillous (+6)
Valentin Novillo Astrada (+5)


Bildergalerie:




www.pologstaad.ch