Wie beim Golf wird auch die Leistung eines Polospielers in Handicaps gemessen. Jeder Player hat ein individuelles Handicap von -2 (Anfänger) bis +10 (Profi). Hier ein Blick auf die Handicapverteilung in Deutschland und Argentinien.



Im Vergleich zur argentinischen Poloszene mit 3.875 Spielern ist die deutsche Szene mit 258 aktiven Playern recht überschaulich. Nirgends sonst gibt es so viele 10-Goaler wie in Argentinien. Nach Angaben der Asociación Argentina de Polo sind es acht 10-Goaler, die 2012 in Argentinien fest im Sattel sitzen, während laut dem Deutschen Polo Verband (DPV) das derzeit höchste von einem deutschen Spieler erreichte Handicap bei +5 liegt. Die meisten deutschen Spieler (34,5 Prozent) und auch argentinischen Spieler (29,0 Prozent) spielen mit einem Handicap von 0.




(Quelle: Auszug aus dem DPV-Jubiläumsbuch von Regina Jage und Barbara Schütz. Das DPV-Buch kann unter buch@dpv-poloverband.de bestellt werden. Der Preis beträgt 59 Euro (zzgl. Versandkosten). Im Jubiläumsjahr 2012 gilt ein Sonderpreis von 40 Euro (zzgl. Versandkosten).)