Nach dem ersten Wochenende der Deutschen Low Goal Meisterschaft haben sich zwei Hamburger Teams und die Mannschaft des Niedersächsischen Polo Club mit Punkten und Tordifferenz an die Spitze des Teilnehmerfeldes gesetzt. Zehn Teams werden morgen und Sonntag die Chucker um den Meistertitel auf der Poloanlage in Finkenkrug austragen. Der Norddeutsche Polo Club, das Leistungszentrum Hamburger Polo Gestüt und der Niedersächsische Polo Club haben bislang beste Aussichten – Polo+10 drückt allen Teams und vor allem den jungen Nachwuchsspielern die Daumen und wünscht erfolgreiche, faire und spannende Chucker in der Hauptstadt.

Zwischenstand Deutsche Meisterschaft Low Goal, 1. Spielwochenende

6 Pkt.: Norddeutscher Polo Club, (0) Tordiff. +13,0

Caesar Crasemann (-2)
Daniel Crasemann (0)
Christopher Kiesel (+2)
Günther Kiesel (0)

6 Pkt.: Leistungszentrum Hamburger Polo Gestüt, (-1) Tordiff. +11,5

Lukas Sdrenka (0)
Caspar Crasemann (+1)
Heinrich Dumrath (-1)
Niclas Sandweg (-1)
Tilemann Kühl (-2) [am 1. WE]
Victor Beckers ( -1) [am 2. WE]

6 Pkt.: Niedersächsischer Polo Club, (+2) Tordiff. +10

Florian Jütte (-1)
Moritz Haesen (+1)
Alexander Piltz (+1)
Wolfgang Kailing (+1)

DM Low Goal Berlin | Bild: Holger Schupp    DM Low Goal Berlin | Bild: Holger Schupp    DM Low Goal Berlin | Bild: Holger Schupp