Im Rahmen des Buenos-Aires-Argentinien-Festivals auf dem 825. Hafengeburtstag Hamburg finden vom 9. bis 11. Mai 2014 viele Spannende Veranstaltungen über Buenos Aires und Argentinien statt. Besucher können die Lebensart und Kultur des südamerikanischen Landes näher kennenlernen.

Sie ist eine der faszinierendsten Metropolen der Welt und gilt als Heimat des Tangos: Buenos Aires. Der 825. Hafengeburtstag Hamburg lässt vom 9. bis 11. Mai die pulsierende Atmosphäre der argentinischen Hauptstadt auf dem Buenos-Aires-Argentinien-Festival auf der Kehrwiederspitze aufleben. Verführerische Tänze der Tango-Weltmeister und kulinarische Spezialitäten aus dem südamerikanischen Land, virtuelle Spaziergänge durch Buenos Aires, eine Fotoausstellung auf der Cap San Diego und eine spektakuläre Show im Planetarium – Argentinien und seine Hauptstadt spielen anlässlich des größten Hafenfestes der Welt eine Hauptrolle in der Hansestadt.

Tango lernen von den Weltmeistern
Ein vielfältiges Programm bringt den Besuchern des Buenos-Aires-Argentinien-Festivals die Lebensart und Kultur des südamerikanischen Landes und seiner Kapitale näher. Großen Raum nimmt dabei natürlich der Tango ein, gilt Buenos Aires doch als Geburtsort und Welthauptstadt dieses leidenschaftlichen Tanzes. So geben unter anderem die amtierenden Tango-Weltmeister Maximiliano Cristiani und Jésica Arfenoni Kostproben ihres Könnens und weihen interessierte Hobbytänzer in Workshops in die Geheimnisse des Tangos ein. Auf der Bühne auf der Kehrwiederspitze wird auch der populäre Volkstanz Milonga, ein Vorläufer des Tango Argentino, vorgeführt.

Südamerika-Feeling am Elbufer
Auf einem virtuellen Rundgang können die Besucher durch die malerischen Straßen und Gassen der argentinischen Hauptstadt schlendern und dabei erstaunliche Details aus der bewegten Geschichte der Stadt und ihres Hafens, dem zweitgrößten in Südamerika nach Santos (Brasilien), erfahren. Dazu werden landestypische Speisen und Getränke angeboten wie das traditionelle „Asado“, am offenen Holzfeuer gegrilltes Fleisch, der berühmte Malbec-Rotwein aus der Andenprovinz Mendoza und das in der internationalen Szene-Gastronomie angesagte argentinische Bier.

Offiziell eröffnet wird das Buenos-Aires-Argentinien-Festival am Freitag, 9. Mai, um 17.30 Uhr von hochrangigen Regierungsvertretern aus Buenos Aires und der Hansestadt Hamburg. Die beiden Hafenstädte nutzen den Hafengeburtstag Hamburg auch für Gespräche über den Ausbau der gegenseitigen Handels- und Geschäftsbeziehungen sowie des Tourismus.

Foto-Ausstellung auf der Cap San Diego
Argentinien und seine Hauptstadt stehen anlässlich des Hafengeburtstag Hamburg auch bei anderen Veranstaltungen in der Hansestadt im Mittelpunkt. So entführt die Fotoausstellung „Der Flug des Condor“ von Joachim Maack auf der Cap San Diego in die Weiten Patagoniens und zu den blau schimmernden Gletschern der südlichen Anden, zeigt versteinerte Wälder und Schiffswracks an der Magellanstraße. Dabei verleiht der großformatige Stoffdruck den Aufnahmen eine malerische Anmutung. Die Ausstellung kann während des größten Hafenfestes der Welt am Sonntag, 11. Mai, von 10 bis 18 Uhr in den Ladeluken 1 und 2 an Bord besichtigt werden. Der Ort könnte kaum besser gewählt sein: Bevor die Cap San Diego als Museumsschiff im Hamburger Hafen festmachte, transportierte der Stückgutfrachter 25 Jahre lang Güter zwischen Europa und Südamerika und fuhr dabei auch regelmäßig den Hafen von Buenos Aires an.

Eine Reise zum Stern des Südens
Ein besonderes Erlebnis für die Sinne bietet das Planetarium: Die spektakuläre argentinische Show „Tango 360° und die Sterne über Buenos Aires“ wird erstmals in einem europäischen Planetarium gezeigt und nimmt die Besucher mit auf eine stimmungsvolle Reise in die argentinische Hauptstadt. Fantastische 360-Grad-Bilder zeigen die Sternbilder der Südhalbkugel und das Kreuz des Südens und führen zu den berühmten Sehenswürdigkeiten von Buenos Aires. Begleitet wird die Show von der einzigartigen Musik des berühmten argentinischen Komponisten Astor Piazzolla und argentinischen Tänzern. Die erste Vorstellung findet am Mittwoch, 7. Mai, statt und wird von dem Kulturminister von Buenos Aires, Hernán Lombardi, eröffnet.

Eine Reise zum Stern des Südens
Ein besonderes Erlebnis für die Sinne bietet das Planetarium: Die spektakuläre argentinische Show „Tango 360° und die Sterne über Buenos Aires“ wird erstmals in einem europäischen Planetarium gezeigt und nimmt die Besucher mit auf eine stimmungsvolle Reise in die argentinische Hauptstadt. Fantastische 360-Grad-Bilder zeigen die Sternbilder der Südhalbkugel und das Kreuz des Südens und führen zu den berühmten Sehenswürdigkeiten von Buenos Aires. Begleitet wird die Show von der einzigartigen Musik des berühmten argentinischen Komponisten Astor Piazzolla und argentinischen Tänzern. Die erste Vorstellung findet am Mittwoch, 7. Mai, statt und wird von dem Kulturminister von Buenos Aires, Hernán Lombardi, eröffnet.

Kulturbegegnung zwischen Hamburg und Buenos Aires
In Argentinien und insbesondere im Raum Buenos Aires gibt es anerkannte deutsche Auslandsschulen, die zu deutschen bzw. internationalen Schulabschlüssen führen, sowie Schulen mit deutschsprachigem Unterricht. 14 Mädchen und Jungen dieser Schulen reisen während des Hafengeburtstag Hamburg zu einem besonderen Schüleraustausch in die Hansestadt. Nachdem der Knabenchor der Hamburger St. Nikolai-Kirche 2013 zu einem Gastauftritt nach Buenos Aires eingeladen war, wird er nun gemeinsam mit den Gästen aus Argentinien und den Schülerinnen und Schülern von drei Hamburger Schulen Gesangsstücke einstudieren und diese auf dem größten Hafenfest der Welt an unterschiedlichen Auftrittsorten präsentieren. Im Sinne der kulturellen Begegnung und des Dialogs werden die Schülerinnen und Schüler aus Argentinien zudem am Unterricht teilnehmen und die Stadt erkunden.

Argentinische Tage in den Hamburger Block House Restaurants
Aus Anlass der Partnerschaft mit Argentinien zum 825. Hafengeburtstag Hamburg wird in den Hamburger Block House Restaurants ein besonderes Steak aus Argentinien serviert, dazu gibt es einen abgestimmten Rotwein. Vom 9. bis 11. Mai 2014 genießen die Gäste die „Argentinischen Tage“ in den 14 Block House Restaurants im Hamburger Stadtgebiet. Das Rindfleisch aus Argentinien wird nach landestypischer Art auf dem offenen, 400 Grad heißen Lavasteingrill zubereitet. Um die hohe Qualität der Hamburger Steakhauskette zu gewährleisten, wachsen die Rinder in Argentinien, artgerecht und ohne Zusatzfutter in ihrer natürlichen Umgebung auf.