Die Trophäe des diesjährigen Hublot Polo Gold Cup geht an Gualtiero Giori (+1), Eduardo Menendez (+7), Riccardo Tattoni (0) und Santi Cernadas (+6) vom Team Gstaad Palace. Das Turnier fand in Gstaad im Berner Oberland vor dem beeindruckenden Panorama der Schweizer Alpen statt. In einem spannenden Finale schlugen die Vier vom Team Gstaad Palace Daniel Aegerter (0), Francisco Fucci (+6), Gonzalo Fucci (+6) und Salvador Jauretche (+2) vom Team Hublot mit 8:7.

Im Finalspiel rangen die Spieler und ihre Ponys ununterbrochen um die Führung und wechselten sich dabei mit dem Platz an der Spitze ab. In den letzten 30 Sekunden des Spiels stand es Unentschieden und die Entscheidung fiel, als Eduardo Menendez durch einen spektakulären Treffer seinem Team Gstaad Palace den Sieg sicherte. Dies ist das zweite Mal, dass Gstaad Palace beim Hublot Polo Gold Cup Gstaad ganz oben auf dem Siegertreppchen stand.

Das Spiel um den dritten Platz fand früher am Tag statt. Es war ein erbitterter Kampf, der sich erst im fünften Chukker entschied. Das Match blieb für das Publikum bis zur letzten Minute spannend, da die Führung bis zum Spielende zwischen beiden Teams hin und her wechselte. Der entscheidende Treffer fiel durch das beeindruckende Golden Goal von Marcos Riglos (+4), der seinem Team Banque Baring Brothers Sturdza mit Cedric Schweri (0), Marcos Riglos (+5) und Juan de Ezcurra (+5) dadurch zum dritten Platz verhalf. Sie gewannen gegen Star Design mit 7:6, die sich mit dem vierten Platz zufrieden geben mussten.

Gualtiero Giori, Kapitän vom Team Gstaad Palace: „Das Spiel war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aber am Ende war es ein schöner Sieg! Im ersten Chukker hatten wir die Führung übernommen, aber sie waren uns direkt auf den Fersen, das Match war eine richtige Achterbahnfahrt! Am Ende entschied sich alles in den letzten 30 Sekunden, die Anspannung war extrem – aber so ist das in Gstaad! Dies ist unser viertes Finale und unser zweiter Sieg. Der unvergesslichste Teil des Spiels war der Moment, als wir darum kämpften eine Attacke vom Team Hublot direkt auf der Linie abzuwehren – wir schafften es gerade so, den Ball von unserem Tor wegzubekommen und dabei konnten wir dann selbst einen Treffer erzielen!“


Die Platzierungen:
1. Gstaad Palace (+14)
Gualtiero Giori (+1)
Eduardo Menendez (+7)
Riccardo Tattoni (0)
Santi Cernadas (+6)

2. Hublot (+14)
Daniel Aegerter (0)
Francisco Fucci (+6)
Gonzalo Fucci (+6)
Salvador Jauretche (+2)

3. Bank Baring Brothers Sturdza (+14)
Cedric Schweri (0)
Martin Riglos (+4)
Marcos Riglos (+5)
Juan de Ezcurra (+5)

4. Star Design (+14)
Allegra Nasi (0)
Olavo Novaes (+8)
Nicolas Ruiz Guinazu (+3)
Aki van Andel (+3)