Das German Polo Masters in Keitum auf Sylt ist längst nicht nur in Deutschland ein wichtiger Termin im Polo-Turnierkalender. Auch das Interesse von ausländischen Aktiven an diesem Event auf der Insel ist groß. Die Veranstalter des German Polo Masters Sylt 2010 haben der großen Nachfrage Rechnung getragen und das Teilnehmerfeld des Turniers von sechs auf acht Teams aufgestockt. „Da wir die Kapazitäten haben, nicht nur an den Wochenenden, sondern auch unter der Woche Spiele austragen zu können, ließ sich diese Erweiterung des Teilnehmerfeldes realisieren“, so Veranstalterin Kiki Schneider. „Natürlich freuen wir uns, dass die Veranstaltung auch bei den Aktiven auf so großes Interesse stößt. Ich denke, das liegt auch daran, dass bei kaum einem anderen Turnier so viele Zuschauer den Rahmen bilden wie in Keitum.“

Turniergründer Jo Schneider spielt erneut mit dem argentinischen Spielmacher Gastón Maíquez, seinem Sohn Sven und dem Hamburger Christian Grimme im Team Sal. Oppenheim. Das Quartett wird unverändert für den Titelsponsor an den Start gehen und hat das große Ziel, die Titelverteidigung zu schaffen. Als letztjähriger Zweiter tritt in „seinem“ Team Tom Tailor der Unternehmensgründer des Modelabels Uwe Schröder mit den argentinischen Profis Juan Manuel Gonzales und Eduardo Anca an. Erstmals mit im Quartett spielt eine Amazone – und das ist Schröders 18-jährige Tochter Naomi, die schon beim Sieg im April beim Airport Polo Event in München, als sie für ihren damals verletzten Vater einsprang, ihr Talent eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Newcomer sind der britische Unternehmer Martin Young und seine beiden argentinischen Profis Juan Ruiz Guinazu und Alexander Martin im Team des Polo Club Sylt. Spannend mit Sicherheit auch die Kombination aus dem Hamburger Christian Badenhop und dem Düsseldorfer Alexander Piltz, die im Team des neuen Sponsors A-ROSA mit den beiden Briten Dave Allen und George Hill antreten. Dave Allen gehört neben Thomas Winter zu den höchsteingestuften europäischen Profis und hat in seiner Heimat auch schon häufig zum Beispiel mit Prinz William auf dem Platz gestanden.

Winter wird dieses Mal nicht versuchen, in einem rein deutschen Team den Masters-Titel zu erringen, sondern setzt mit seinen Hamburger Clubkameraden Matthais Grau und Stephan Louis auf die Unterstützung des erfahrene Argentiniers Tuky Caivano – in dieser Zusammenstellung ist das Team Lanson sicher auch ein sehr ernst zu nehmendes Gespann. Das gilt in jedem Jahr für den mehrfachen Masterssieger Piero Dillier (Schweiz). Mit seinem Top-Profi, dem Ex-Weltmeister Lucas Labat, dem zweiten Argentinier Matias Benoit und dem Frankfurter Paulo Netzsch hat der Unternehmer mit dem Team GR.AN.DI.OS. eine sehr schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt.

Für alle Kontrahenten schwer einzuschätzen dürfte das Team König Pilsener sein. Der niederländische Team-Captain Martijn van Scherpenzeel hat neben seinem Landsmann Aki van Andel den jungen deutschen Nationalspieler Moritz Gädecke (Berlin) und den Argentinier Micky Duggan ins Boot geholt. Christopher Winter geht im Team des neuen Automobil-Partners Mercedes-AMG – der in Keitum während des Turniers in einer spektakulären AMG-Lounge und den neuen SLS AMG präsentiert – mit seinem Bruder Oliver, Philipp von Criegern und dem jungen Argentinier Adrian Laplacette an den Start.


Weitere Informationen zu den German Polo Masters Sylt unter www.polosylt.de