Sechs Tage lang kämpften zwölf Teams beim Fortune Heights Snow Polo World Cup im chinesischen Tianjin um einen der acht Plätze in den Viertelfinalspielen. In Zone 1 haben sich die Mannschaften aus Hong Kong / China, England und Mexiko direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Während auf das Konto von England und Mexiko je zwei Siege und eine Niederlage gehen, hat Hong Kong / China als einziges Team alle seine drei Vorrundenspiele gewonnen. Damit geht Hong Kong / China erneut als Favorit in die finalen Entscheidungen. Bereits in den vergangenen beiden Jahren hat das Team aus Asien den Snow Polo World Cup gewonnen und jetzt ein Ziel klar vor Augen: den Hattrick schaffen. Chile und Spanien können in Zone 1 je einen Sieg vorweisen. Australien scheidet mit null Punkten aus dem Turnier aus.

In Zone 2 muss sich Südafrika ebenfalls mit null Punkten verabschieden, ebenso wie Kanada mit einem Sieg. Die anderen vier Teams – Neuseeland, Frankreich, Brasilien und die USA – haben je zwei Spiele gewonnen und stehen damit im Viertelfinale.

Mr. Ian McDuie, Kommentator und ehemaliger Spieler: „Noch nie gab es so ausgeglichene Matches wie dieses Jahr. Viele Begegnungen waren sehr knapp oder wurden durch Penalty-Schießen entschieden. Die Länder realisieren jetzt, mit welcher Art Team sie hier beim Snow Polo World Cup antreten müssen.“

Heute wurden im Penalty-Schießen sowohl die Matchkonstellationen der Viertelfinale ausgespielt als auch der noch freie Viertelfinalplatz in Zone 1. Während Chile drei Penalty verwandeln konnte, schoss sich Spanien mit nur zwei aus dem Turnier.

Die Viertelfinalbegegnungen:
Mittwoch, 15. Januar 2014

Hong Kong / China

:

USA

 

Brasilien

:

Mexiko

 


Donnerstag, 16. Januar 2014

Neuseeland

:

Chile

 

England

:

Frankreich

 



Die Halbfinalspiele finden am Samstag, 18. Januar, statt. Das Finale wird am Sonntag, 19. Januar um 13.00 Uhr (Ortszeit) ausgetragen.


Die Teams:
Australia (+16)
Edward Goold (+4)
Kelvin Johnson (+5)
John Baillieu (+7)

Brazil (+16)
Gustavo Garcia (+4)
Willian Rodrigues (+6)
Renato Junqueira (+6)

Canada (+15)
Brandon Phillips (+5)
Marcelo Abbiati (+5)
Todd Offen (+5)

Chile (+16)
Ignacio Vial Mazieres (+4)
Juan Eduardo Jaramillo (+6)
Matias Vial (+6)

England (+16)
Max Routledge (+5)
Jack Richardson (+5)
Max Charlton (+6)

France (+14)
Clément Delfosse (+4)
Pierre-Henri N’Gournou (+5)
Brieuc Rigaux (+5)

Hong Kong / China (+16)
Facundo Fernandez Llorente (+4)
John Fisher (+4)
Guillermo Terrera (+8)

Mexico (+16)
Julio Gracida (+5)
Valerio Aguilar (+5)
Carlos Gracida (+6)

New Zealand (+16)
Angus McKelvie (+5)
Christopher Brooks (+5)
Sam Hopkins (+6)

South Africa (+16)
Chris MacKenzie (+5)
Leroux Hendriks (+5)
Gareth Evans (+6)

Spain (+16)
Mario Gomez (+4)
Pascual Sáinz de Vicuña (+6)
Martin Ituarspe (+6)

USA (+15)
Del Walton (+3)
Pelon Escapite (+6)
Thomas Biddle Jr. (+6)