Im August erscheint die neue Ausgabe von POLO+10 für den deutschsprachigen Raum. An dieser Stelle gewähren wir in den nächsten Tagen schon mal einen ersten Blick durchs Schlüsselloch und stellen einige Themen vor. Hier ein Auszug:

Zum 11. Mal hat die Win PoloSchule von Thomas Winter in Hamburg Ende Mai zum FIP Jugend Camp eingeladen. Die Resonanz auf das Polo Jugend Camp war wie schon in den Vorjahren enorm. 32 PoloKids im Alter von 10 bis 22 Jahren aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland haben an dem viertägigen Intensivkurs teilgenommen, den die Win PoloSchule von Thomas Winter schon zum 11. Mal ausrichtet. Gemeinsam mit dem Team der PoloSchule und vier ausgewählten Coaches schafften die jungen Nachwuchsspieler in der kurzen Zeit einen eindrucksvollen Einstieg in den Sport. Reiten, Regelkunde und Pferdepflege stehen beim Jugend Camp traditionell auf dem Programm. Den Abschluss macht ein großes Turnier, auf dem auch die jüngsten Teilnehmer schon respektabel fest im Sattel saßen.

Für die routinierten Polospieler unter den Teilnehmern, einige von ihnen werden im Jugendkader des Deutschen Polo Verband ausgebildet und gefördert, war das Jugend Camp ebenfalls eine erfolgreiche Ergänzung ihrer Ausbildung. Neben den theoretischen Lerneinheiten standen für sie spezielle Kurse in Taktik und Spielaufbau auf dem Kursplan. Möglich wird eine so individuelle Ansprache der Schüler, weil sich das Team der Win PoloSchule jedes Jahr erfahrene und sehr motivierte Coaches zu den Jugend Camps einlädt. So auch 2017. Neben Thomas Winter, Tim Ward, Christopher „Niffy“ Winter und Kaveh Atrak, die schon in den Vorjahren das Camp begleitet hatten, war in diesem Jahr erstmals Christoph van Eupen aus Bayern dabei.

Dementsprechend konnten die Teilnehmer in kleine, dem Ausbildungsstand entsprechende Gruppen eingeteilt werden und gezielte Übungen absolvieren. Währen des Abschlussturniers bei traumhaftem Sommerwetter konnten die Teilnehmer einem begeisterten Publikum zeigen, welche Fortschritte sie während des verlängerten Wochenendes gemacht hatten. Alle acht Teams haben sehenswertes Polo gezeigt und manchen Polospieler im Publikum in Staunen versetzt.

Thomas Winter ist begeistert vom Enthusiasmus der Kinder und Jugendlichen: „Es war auf jeden Fall super zu sehen, dass wieder neue gute Talente am Start sind und auch die ersten richtig guten Erfolge aus den Sichtungstrainings zu erkennen sind. Das FIP Jugend Camp 2017 hat erneut alle unsere Erwartungen ubertroffen! Mit 32 Kindern und uber 70 Pferden war unser Camp sehr gut besucht, wir hatten perfektes Sommerwetter an allen vier Tagen und das vielseitige Programm mit Regelkunde, Fitness Coach, Tierarzt, Schmied und Erste-Hilfe-Kurs hat alle Themen rund um den Polosport abgedeckt. Vor allem aber das tägliche Training auf den Pferden macht uns allen am meisten Spaß, und das ist naturlich der Kern unserer Ausbildung im JugendCamp. Dabei haben mein starkes Team der Win PoloSchule und wir funf Coaches dafur gesorgt, dass alle Teilnehmer individuell betreut und ihren Vorkenntnissen entsprechend in Gruppen angeleitet werden. Wir sprechen mit der Auswahl der verschiedenen Coaches, neben unserem Team aus Hamburg in diesem Jahr Chris van Eupen und Kaveh Attrak, ganz bewusst auch internationale Teilnehmer an, und dieses Angebot wird sehr gut angenommen. Dabei macht es uns allen den größten Spaß, so vielen Kindern unsere Begeisterung fur Polo zu vermitteln. Es ist fur mich immer wieder ein großer Erfolg zu erleben, wie schnell unsere Teilnehmer ihr Polo verbessern und welche guten Fortschritte sie auch im Verständnis und dem Umgang mit den Pferden machen. Das Highlight ist dann, wie in jedem Jahr, das Abschlussturnier im Hamburger Polo Club. Dort können alle Kinder vor ihren Familien, Freunden und einem großen Publikum zeigen, was sie alles gelernt haben und wieviel Spaß Polo macht.“

www.poloschule.de