Am Himmelfahrtswochenende fand in Hamburg zum achten Mal das FIP Polo Jugend Camp statt. 26 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 17 Jahren aus ganz Deutschland und der Schweiz nutzten die Gelegenheit und stellten sich den Herausforderungen des Polosports. Vier Tage lang erlebten die Nachwuchspolistas neben einem umfassenden Polotraining auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm inklusive einem Kletterevent in der Nordwandhalle Hamburg und einem Fahrrad-Polomatch mit anschließendem argentinischen Asado im Polo Club.

Exzellent organisiert vom Team der Win PoloSchule, wie immer professionell geleitet von Thomas Winter und Tim Ward sowie unterstützt von den Trainern Christopher „Niffy“ Winter und Heinrich Dumrath, wurden die Kids – nach Leistungsstand aufgeteilt in vier Gruppen – durch die verschiedenen Facetten des Polosports geführt.

Im Anschluss stand zunächst alles rund ums Pferd auf dem Programm. Pferdepflege inkl. einiger Aspekte der Tiermedizin, gefolgt von Ausrüstung, Aufwärmtraining, Horsemanship, Regelkunde, Schlagtechniken, Stick & Ball, Strategie und Spielaufbau mündeten schließlich in den Höhepunkt eines jeden Polospielers: in einem Turnier das erworbene Können unter Beweis zu stellen. Sicherlich nicht nur den stolzen Eltern am Spielfeldrand bereitete das Zuschauen viele Momente der Gänsehaut, sondern belohnte auch alle Helfer (Pferdepfleger, Tierarzt, Sanitäter, Fitnesstrainer, Zeitnehmer) und Sponsoren für ihre grandiose Unterstützung.

Es war ein für alle unglaubliches Erlebnis zu sehen, was die Kinder und Jugendlichen aus diesen vier Tagen mit viel Spaß und Ehrgeiz auf dem Spielfeld umsetzten.

Thomas Winter über die Bedeutung des FIP Jugend Polo Camps: „Aus unserer Sicht sind Jugend Camps unumgänglich, weil sie den Einstieg in den Polosport erleichtern und gleichzeitig die Möglichkeit bieten, Talente zu erkennen und fördern. Zudem haben die Jugendlichen hier die Möglichkeit, untereinander zu trainieren und sich mit Gleichaltrigen zu messen, da sie sich meistens in den Heimatclubs nur mit den Erwachsenen messen können. Außerdem lernen die Jugendlichen sich untereinander kennen und schließen auch überregionale Freundschaften. Durch diese Art der Nachwuchsarbeit wird frühzeitig schon das Niveau des deutschen Polos in Qualität und Quantität ausgebaut und die Zukunft des Polosports gesichert.“


Die Ergebnisse des Abschlussturniers:
Abschlussturnier der Einsteiger:
Es gewann mit 3:2 Toren das Team Hellblau mit Fedora Stoldt, Michl Grabosch und Cassian-Bent Wegner gegen das Team Weiß mit Tavita-Alea Wegner, Clemens-Paul Wortmann und Hannes Ahlmann.

Abschlussturnier der Fortgeschrittenen:
1. Team Rot
Vincent Ernst
Tizian Müller
Emil Grabosch
Paul Grabosch

2. Team Weiß
Naphat Sprock
Liam Karger
Kira Wetzel
Constantin Korn

3. Team Gelb
Ken Kawamoto
Michl Grabosch
Lorin Hanel
Anton Grabosch

4. Team Dunkelblau
Felipe Odia
Matteo Hanel
Finni Goedhart
Keno Spiekermann

5. Team Hellblau
Aitana-Zoe Wegner
Sidney Karger
Anthony Schröder
Hannes Quast

Als Überraschungspreis überreichte Thomas Winter dem Siegerteam im Namen der zusammen mit Land Rover und Engel & Völkers neu gegründeten Polo School einen Gutschein über einen Polo-Intensivkurs auf Mallorca im Rahmen der Jugend-Talentförderung.

Ein besonderer Dank für die Unterstützung der Jugendarbeit im Rahmen des 8. FIP Polo Jugend Camps in Hamburg geht an: Tom Tailor, Berenberg, FIP, DPV, Dumrath & Fassnacht, Body Attack, Hamburger Polo Club und den vielen Pferdespendern sowie weiteren Spendern von Geld- und Sachleistungen.


Bildergalerie:



Bildergalerie: