Bei perfektem Spätsommerwetter hat die deutsche Polojugend auf dem Platz des Hamburger Polo Clubs all ihr Können in spannenden Spielen unter Beweis gestellt. Vier starke Teams kämpften um den Titel des Deutschen Jugend Meisters. Am Ende gewann das Team des Norddeutschen Polo Clubs mit Naphat Sprock (-2), Hannes Quast (-2), Finni Goedhart (-2), Juna Borja-Voelpel (-2) und Barnim Kühl (-1). Den Titel des Vizemeisters holte sich das Team des Polo Club Hessen mit den Brüdern Michel (-2), Emil (-2), Paul (-2) und Anton Grabosch (-2).

Den 3. Platz belegte der Polo Club Hagen-Grinden mit Cristina Hoedemaker (-2), Isabel Sobetzki (-1), Isabel Hoedemaker (-1), Keno Spiekermann (-2) und der 4. Platz ging an den Hanover Polo Club mit Felipe Odia (-2), Henriette (-2) und Benedikt Querner (-2) und Lukas Sdrenka (+2). Isabel Sobetzki wurde als Most Valuable Player verdientermaßen ausgezeichnet.

Die Zuschauer waren vom Spielniveau sehr begeistert. Es gab rasante tolle Spielzüge, exzellente Einzelaktionen und erstaunlich wenige Spielunterbrechungen durch Fouls.


Die Spielergebnisse des Sonntags:
Spiel um den 3. Platz
Hanover Polo Club e.V. vs. Polo Club Hagen-Grinden e.V. 5:6,5

Finale
Norddeutscher Polo Club e.V vs. Polo Club Hessen e.V. 3:1,5


Die Platzierungen
1. Norddeutscher Polo Club e.V. (-7)
Naphat Sprock (-2) / Hannes Quast (-2)
Finni Goedhart (-2)
Juan Borja-Voelpel (-2)
Barnim Kühl (-1)

2. Polo Club Hessen e.V. (-8)
Michel Grabosch (-2)
Emil Grabosch (-2)
Paul Grabosch (-2)
Anton Grabosch (-2)

3. Polo Club Hagen-Grinden e.V. (-6)
Christina Hoedemaker (-2)
Isabel Sobetzki (-1)
Isabel Hoedemaker (-1)
Keno Spiekermann (-2)

4. Hanover Polo Club e.V. (-4)
Felipe Odia (-2)
Henriette Querner (-2)
Benedikt Querner (-2)
Lukas Sdrenka (+2)


Galerie: