Der Hamburger Jugendkader auf Erfolgskurs bei der Deutschen Meisterschaft im Medium Goal.

Zwei Spiele, zwei überlegene Siege. Was der Jugend-Leistungskader des Hamburger Polo Gestüts am ersten Wochenende der Deutschen Medium Goal Meisterschaften auf Gut Aspern gezeigt hat, hinterließ bleibenden Eindruck. Zwischen 14 und 19 Jahre alt sind die Nachwuchstalente Caesar und Caspar Crasemann, Heinrich Dumrath und Niclas Sandweg, die unter der Regie ihres Coaches Thomas Winter mit einem fulminanten 12:65 und 14,5:4 nach dem ersten Durchgang Erster ihrer Gruppe sind und damit sich jetzt schon einen Platz im Halbfinale sichern konnten.

Vor zwei Jahres war das Team des Jungend-Kaders aus Hamburg bei der Low Goal Meisterschaft in Berlin bereits Vize geworden, jetzt schaffen die jungen Spieler ein erstaunliches Debüt in der Medium Goal Klasse. Thomas Winter resümiert das erste Wochenende: „Aufgrund des nassen Wetters war der Boden recht tief und schwierig zu bespielen. Sie hatten das dritte Spiel am Samstag und taten sich in den ersten beiden Chukkern entsprechend schwer, da sie es gewohnt sind, ihren Spielwitz durch Schnelligkeit auszuspielen. Ab dem dritten Chukker haben sie es verstanden, auf dem Boden eher mal einen liegenden Ball lang zu schlagen und hinterher zu arbeiten…“

Die 30-Yarder hatte das Team komplett ihrem jüngsten Mitglied, Caesar Crasemann, überlassen, der jeden einzelnen Schlag souverän in ein Tor verwandelte. Heinrich Dumrath scorte an beiden Tagen sogar mit einem Freischlag von der Mittellinie. Den Brüdern Crasemann gelang auch das schnellste Tor aller Begegnungen: In einem hervorragenden Zusammenspiel schossen sie bereits nach den ersten acht Spielsekunden am Samstag ein Goal für ihr Team Parfümerie Kaland.

Am Sonntag hatte das gut berittene junge Team das erste Spiel und punktete durch seine trainierte Schnelligkeit. Thomas Winter: „Vor allem das Team Volksbank vom Sonntag mit Wolfgang Kailing, Peter Kienast, Alexander Piltz und Mark Pantenburg hatte ich als stärkste Konkurrenz gesehen, weil die einzelnen Spielstärken hier sehr ausgewogen sind. Aber der Sieg mit 10 Toren Vorsprung war dann ja ein eindeutiges Ergebnis.“ Es wird spannend am Finalwochenende der Deutschen Medium Goal Meisterschaft auf Gut Aspern vom 31. August bis 2. September – POLO+10 wünscht viel Glück.

Auch Christopher Kirsch, Veranstalter der Deutschen Medium Goal Meisterschaft, war von der Leistung der Crasemann-Brüder Caesar und Caspar sowie Heinrich Dumrath und Niclas Sandweg begeistert: „Vor allem die Jungs haben sehr gut gespielt und eine fantastische Teamleistung abgeliefert. Überhaupt war das Niveau insgesamt sehr gut. Dass bei dieser Meisterschaft so wenige Teams wie noch nie ohne argentinische Pros gespielt haben, ist gar nicht weiter aufgefallen – vielleicht hat man die Argentinier bei den langen Schlägen manchmal vermisst, aber dafür gab es auch weniger Klumpenbildung wegen zu vielen Dribbels.

Mit der Leistung meines eigenen Teams (May & Olde) bin ich sehr zufrieden. Auch wenn es im ersten Spiel noch ein wenig gehakt hat, das zweite Spiel am Sonntag konnten wir dann deutlich für uns entscheiden. Damit haben sowohl die Hamburger Jungs vom Team Parfümerie Kaland als auch May & Olde bisher keine Niederlage einstecken müssen. Im Halbfinale wartet mit Sven Schneider und Niffy Winter, die ausgezeichnet zusammen spielen, noch ein harter Brocken auf uns. Wir sind aber optimistisch.

Für das kommende Wochenende hoffen wir, dass sich das Wetter hält und freuen uns über zahlreiche Zuschauer. Es lohnt sich auf jeden Fall auch für Polo Neulinge, nach Gut Aspern zu kommen. Bereits dieses Wochenende hat gezeigt, auf welch hohem Niveau mittlerweile in Deutschland Polo gespielt wird. Und auch am kommenden warten wieder actiongeladene Chukker und spannende Spiele auf uns.“

Der Ergebnisse vom ersten Wochenende:
Freitag, 24. August 2012

Lafina

:

El Polista

8

:

7,5

Pink Annabelle

:

Lanson

7

:

5

Hannover

:

König Pilsener

10

:

6


Samstag, 25. August 2012

May & Olde

:

Lafina

7,5

:

7

Lanson

:

Rumöller

6

:

3

Kaland

:

König Pilsener

12

:

6,5


Sonntag, 26. August 2012

Kaland

:

Hannover

14,5

:

4

May & Olde

:

El Polista

10

:

2,5

Pink Annabelle

:

Rumöller

4

:

5




Die Teams:
Gruppe 1
Lafina (+6)
Sylvia Gädeke (0)
Paul Netzsch (+1)
Moritz Gädeke (+3)
Federico Heinemann (+2)

El Polista (+4)
Clemens Graf von Wedel (0)
Rico Richards (0)
Carlos Alberto Velazquez (+2)
Dominik Carlos Velazquez (+2)

May & Olde (+5)
Robert Lindner (0)
Andreas Walther (-1)
Christopher Kirsch (+4)
Oliver Winter (+2)

Gruppe 2
Pink Annabelle (+5)
Johanna Droste (-2)
Lukas Sdrenka (+1)
Thomas Winter (+5)
Philipp K. zu Stolberg-Wernigerode (+1)

Rumöller Betten (+6)
Peter Ristic (0)
Marco Kiesel (+2)
Micky Keuper (+2)
Chris Kiesel (+2)

Lanson (+5)
Tilman Kühl (-1)
Christopher Winter (+3)
Sven Schneider (+3)
Jürgen Schneider (0)

Gruppe 3
König Pilsener (+3)
Vanessa Schockemöhle (-1)
Michael Fass Junior (+1)
Michael Fass Senior (+1)
Patrick Maleitzke (+2)

Parfümerie Kaland (+5)
Caesar Crasemann (0)
Caspar Crasemann (+2)
Heinrich Dumrath (+2)
Niclas Sandweg (+1)

Volksbank (+6)
Wolfgang Kailing (+1)
Peter-Philipp Kienast (+2)
Alexander Piltz (+2)
Mark Pantenburg (+1)


www.aspernpolo.com