Im Finale des Côte d’Azur Polo Cups gewann Ferne Park mit Jonathan Rothermere (0), Vere Harmsworth (0), Felipe Llorente (+3) und Joaquin Pittaluga (+7) gegen das heimische Team Saint-Tropez / La Campana mit 8:5,5. Für das Team Saint-Tropez sattelte neben Kristian Petersson (0), Santiago Zubiaurre (+4) und J. M. Garcia Laborde (+5) auch Corinne Schuler, die Präsidentin des Polo Clubs Saint-Tropez. Im vergangenen Jahr hatte das Team um Corinne Schuller den dritten Platz belegt und konnte somit in diesem Jahr eine Stufe auf dem Siegertreppchen nach oben steigen.

Den dritten Platz belegte Team Paprec mit Claude Solarz (0), Charles-Henri Le Galle (+2), Pablo Sirvent (+3) und Manuel Carranza (+5). Die Vier schlugen Team La Concepcion im kleinen Finale mit 11:9. Zehn international besetzte Teams nahmen an dem beliebten Turnier im Polo Club Saint-Tropez im Örtchen Gassin teil und kämpften um die begehrte Trophäe. Der Club, gegründet im Jahr 1998, gehört zu den größten und besten Polo Clubs Frankreichs und ist auch international eine gefragte Poloadresse.


Die Platzierungen:
1. Ferne Park (+10)
Jonathan Rothermere (0)
Vere Harmsworth (0)
Felipe Llorente (+3)
Joaquin Pittaluga (+7)

2. Saint-Tropez / La Campana (+9)
Corinne Schuler (0)
Kristian Petersson (0)
Santiago Zubiaurre (+4)
J. M. Garcia Laborde (+5)

3. Paprec (+10)
Claude Solarz (0)
Charles-Henri Le Galle (+2)
Pablo Sirvent (+3)
Manuel Carranza (+5)

4. La Concepcion (+10)
Hans Peter Spek (0)
Adrien Le Gallo (+1)
Diego Braun (+5)
Ernesto Trotz (+4)

5. Los Blancos (+7)
Lucas Meier (-1)
Fabio Meier (0)
Pedro Fernandez Llorente (+5)
Fabian Bolanterio (+3)

6. Sezz (+10)
Shahé Kalaidjian (0)
Max Hutchinson (+2)
Gregorio Lopez (+3)
Marcelo Amadeo y Videla (+5)

7. The Tides (+8)
Darek Garender (0)
Maciek Ziemski (0)
Segundo Stanga (+3)
Santiago Irastorza (+5)

8. La Mandala (+10)
Alexis Morange (+1)
Lucas F. (0)
Fernando Rexnot-Blanco (+6)
Ignacio Tejerina (+3)

9. K2 (+10)
Vinod Kumar (0)
Satinder Garcha (+2)
Federico Bachman (+5)
Julian Sagarna (+3)

10. Saspol (+9)
Davide Dondena (-1)
Mario Robbiano (+1)
Horacio Etcheverry (+6)
Fernando Rivera (+3)