Adriano Agosti (0), Mohammed Bin Drai (-1), Francisco Elizalde (+6) und Juan Jose Brane (+7) vom Team Cartier errangen am Freitag, 24. Februar 2012, ihren ersten Sieg bei der 7. Cartier International Dubai Polo Challenge.

In einem spannenden Finalmatch bezwang das Team des Titelsponsors Cartier seinen durchaus starken Kontrahenten Desert Palm. Dabei rechnete bis zum dritten Chukker, bei dem es bereits 10:3 für das Team Cartier stand, kaum jemand mit einem derart knappen Endergebnis von 10:9.

Erst ab dem vierten Chukker änderte sich das bis dahin recht einseitige Kräftemessen der beiden Mannschaften. Martin Valent vom Team Desert Palm startete einen wahren Torregen und schoss – nahezu ohne Gegenwehr – ein Goal nach dem anderen. Die verbliebene Spielzeit reichte für Tariq Albwardy (+1), Faris Al Yabhouni (0), Martin Valent (+5) und Alfredo Capella (+6) jedoch nicht mehr, um den entscheidenden Ausgleichstreffer zu erzielen. Mit einer knappen 10:9-Niederlage landete das Team Desert Palm auf Platz zwei.

Die beiden Teams Julius Bär und CNN, die es nicht bis ins Finale geschafft hatten, spielten am Nachmittag um die Desert Palm Trophy. Mit einem 8:6 gewannen Amr Zedan (0), Saad Audeh (0), Pancho Marin Moreno (+6), Rodolfo Ducos (+5) vom Team Julius Bär das kleine Finale und sicherten sich damit Platz drei auf dem Siegertreppchen.

„Most Valuable Player“ wurde Mohammed Bin Drai vom Team Cartier, die Auszeichnung für das „Best Playing Pony“ ging an Sybarita, das Polo Pony von Juan Jose Brane (ebenfalls Team Cartier).


Die Platzierungen:
1. Cartier (+12)
Adriano Agosti (0, CH)
Mohammed Bin Drai (-1, UAE)
Francisco Elizalde (+6, ARG)
Juan Jose Brane (+7, ARG)

2. Desert Palm (+12)
Tariq Albwardy (+1, UAE)
Faris Al Yabhouni (0, UAE)
Martin Valent (+5, ARG)
Alfredo Capella (+6, ARG)

3. Julius Bär (+11)
Amr Zedan (0, KSA)
Saad Audeh (0, UAE)
Pancho Marin Moreno (+6, ARG)
Rodolfo Ducos (+5, ARG)

4. CNN (+11)
Gary Shepherd (-1, UK)
Kassem Shafi (0, PK)
Vieri Antinori (+6, ARG)
Hissam Ali Hyder (+6, PK)