Zu Ehren des Automobildesigners Sergio Pininfarina fand am vergangenen Wochenende im Hurtwood Park Polo Club der Brokersclub Tribute Cup statt. POLO+10 WORLD war vor Ort und berichtet aus Ewhurst Surrey südwestlich von London.

Bei dem zweitätigen Event standen neben Polo vor allem die einzigartigen automobilen Kreationen und Designs des Italieners im Vordergrund. Kurt Schöllhorn (Brokersclub AG): „Unser Ziel war es, die meisten Pininfarina Autos auf einem Platz zu versammeln. Der Weltrekord gelang – insgesamt 185 Modelle des Designers Pininfarina waren gekommen.“

Zu den automobilen Highlights gehörte außerdem die Präsentation von Pininfarinas neuester Kreation „Sergio“ (benannt nach Sergio Pininfarina). Sergios Sohn Paolo, Vorsitzender des Designhauses Pininfarina, stellte das Modell zum ersten Mal der Weltpresse vor.

Beim Polo traten insgesamt vier Teams in zwei Matches gegeneinander an. Für das Team Brokersclub sattelten Nick Alun Jones (0), Bryony Taylor (+1), Gay Higginson (+3) und Jay Jones (+2), der Sohn von Kenney Jones. Die Vier traten gegen das Team Cuervos Negros mit Peter Saville (-2), Oli Taylor (+4), Martin Roman (+4) und Julian Drake (0) an. Cuervos Negros setzte sich klar mit 7:1 gegen Brokersclub durch. In der zweiten Begegnung standen sich die Teams Silver Fox und Stonehurst gegenüber.

Besitzer des Hurtwood Park Polo Clubs ist Kenney Jones, der als Schlagzeuger bei den Bands „Small Faces“, „The Faces“ und den weltbekannten „The Who“ mitspielte. Zusammen mit Roger Waters von Pink Floyd spielten er und seine Band am Samstagabend bis tief in die Nacht auf der Freilichtbühne.

Kurt Schöllhorn: „Insgesamt war es ein sehr gelungenes Event. Wir waren überrascht, wie viele Besucher gekommen sind.“


Bildergalerie: