Beim British Polo Day Charity Cup präsentiert von Land Rover in Großbritannien wurde bei einer Auktion eine Rekordsumme von über 300.000 US-Dollar für wohltätige Zwecke gesammelt.

Zeitgleich mit dem Beginn des englischen Sommers, läutete der zweite British Polo Day Charity Cup die zweite Etappe der Global Series ein. Mehr als 800 Gäste und VIP-Gäste, darunter Seine Hoheit Gaj Singh II. Maharadscha von Marwar-Jodhpur und Lord Frederick Windsor, sowie das Atlantik Polo Team genossen nicht nur einen Polo-Tag im sonnigen Henley-on-Thames auf dem Anwesen Black Bears, sondern sammelten zudem unglaubliche 310.605 Dollar für wohltätige Zwecke – Rekord für den British Polo Day.

Der Auktionator, Autor und Politiker Lord Archer leitete die Auktion, deren Erlös an die Head Injury Through Sport (HITS) Stiftung, an die James Wentworth Stanley Memorial Stiftung, an die Eve Branson Stiftung, an das Krankenhaus Ormond Street und an das Britische Rote Kreuz ging.

Im ersten Match des Tages, dem British Polo Day Charity Cup präsentiert von Land Rover, legte das Royal Salute British Exiles Atlantic Polo Team das Ruder beiseite und trat im Match gegen das InterContinental London Park Lane Commonwealth Team an, welches nach einem hart umkämpften Spiel 6:3 gewann. Im zweiten Match um die Hackett Trophy traten das Oxford Group Holdings British Schools Polo Team und das Hackett Team Singapore gegeneinander an. In einem spannenden Match konnte das British Schools Team mit 8:6 das Spiel für sich entscheiden. Die Auszeichnung für den „Shot of the Day“ ging an Max Gottschalk vom Commonwealth Team. Das „Best Playing Pony“ hieß „Q“.

Ed Olver, Geschäftsführer des British Polo Day: „Wir freuen uns immer sehr auf das Heimspiel der British Polo Day Global Series. Dieses Jahr schien die Sonne, unsere Gäste und VIP’S genossen das Mittagessen und den Nachmittag mit brillianten Polo-Matches. Aber vor allem waren wir begeistert von der Rekordsumme von 310.504 Dollar, die wir für wohltätige Zwecke gesammelt haben.“


Bildergalerie: