Siegreich zeigten sich am vergangenen Wochenende die polnischen Spieler Maciej Ziemski (-1), Darek Gardener (+1) und der Deutsche Uwe Zimmermann (+1) vom Team Villa Natura beim fünften BMW Zakopane Snow Polo Event in der hohen Tatra. Dabei bewies das Gewinnerteam um Uwe Zimmermann bereits während der drei Spieltage, wo es so polotechnisch langgeht.

Nach einem eindeutigen 8:3-Sieg gegen das slowenische Team J&T Banka mit Peter Godany (+1), Stanislav Herko (-2) und Martin Magal (+1), die den zweiten Platz belegten, beförderte das Team Villa Natura auch das Team BMW mit Tomek Tokarczyk (+1), Jacek Ukwena (+1), Mateusz Jozwiak (-1) und Patricio Elgarrista (-1) im Finalspiel mit einem 5:3-Sieg ins Aus. Das Team BMW belegte am Ende Platz drei in der Gesamtwertung.

Überschattet wurde das Finale durch die schwere Verletzung des Teamcaptains von Villa Natura, Uwe Zimmermann, die er durch einen Schlag ins Gesicht nur 20 Sekunden vor Spielende erlitt.

Nicht immer einfach für Pferd und Reiter waren während der Spieltage auch die wetterlichen Bedingungen. „Ungefähr 2.000 Zuschauer verfolgten die Spiele bei minus 25 Grad. Nachtemperaturen bis minus 34 Grad bedeuteten für Spieler und Pferd gleichermaßen schwierige und anspruchsvolle Spielbedingungen”, berichtet Uwe Zimmermann.


Die Platzierungen:
1. Villa Natura (+1)
Uwe Zimmermann (+1, CH)
Maciej Ziemski (-1, PL)
Dariusz Gardener (+1, PL)

2. J&T Banka (0)
Peter Godany (+1, SK)
Stanislav Herko (-2, SK)
Martin Magal (+1, SK)

3. BMW (0)
Tomek Tokarczyk (+1, PL)
Jacek Ukwena (+1, NGA)
Mateusz Jóżwiak (-1, PL)
Patricio Elgarrista (-1, ARG)

4. Czerwona Torebka (-1)
Mateusz Świtalski (+1, PL)
Mikolaj Świtalski (-1, PL)
Marcin Świtalski (-1, PL)
Mariusz Świtalski (0, PL)