James Worker (+2), Glenn Sherriff (+4), Ignatius du Plessis (+8) und Kit Brooks (+4) vom Team Veuve Clicquot sind die Sieger der BMW NZ Polo Open 2013. In einem hochspannenden Finale setzten sich die Vier mit 12:8 gegen Matt Bayley (+2), Craig Wilson (+6), Tommy Wilson (+7) und Pedro Harrison (+3) vom Team Bayleys durch.

Tony van den Brink, Präsident Auckland Polo Club, über die Perfomance des südafrikanischen +8-Goalers Ignatius du Plessis: „Von Beginn an war klar, dass Nachi das Spiel dominieren wird. Genau das tat er dann auch und schoss die meisten der Goals für Veuve Clicquot.“

Bayleys hat zwar sehr gut gespielt und es war ein harter Kampf, doch Veuve Clicquot zeigte sich haushoch überlegen. Tony van den Brink: „Bayleys spielte sehr gut zusammen und ist über sich hinausgewachsen, als sie im Halbfinale den Favoriten BMW geschlagen haben. Doch gegen Veuve Clicquot hatten sie keine Chance.“

Die BMW NZ Polo Open wurden 2013 bereits zum 36. Mal ausgespielt. Das Turnier im Auckland Polo Club in Clevedon gehört zu den Highlights im neuseeländischen Polokalender.


Die Teams:
Veuve Clicquot (+18)
James Worker (+2)
Glenn Sherriff (+4)
Ignatius du Plessis (+8)
Kit Brooks (+4)

Bayleys (+18)
Matt Bayley (+2)
Craig Wilson (+6)
Tommy Wilson (+7)
Pedro Harrison (+3)

BMW (+18)
Tany Lavas (0)
Tom Hunt (+5)
John Paul Clarkin (+8)
Jack Richardson (+5)

Howard Scott and Partners (+18)
John Martin (+4)
Henry Fisher (+5)
Ed Hitchman (+5)
Paco O’Dwyer (+4)

Rodd & Gunn (+18)
Ross George (+1)
Ross Ainsley (+5)
Tom Morley (+6)
Sam Hopkinson (+6)

Mobilis (+18)
Angus McKelvie (+5)
Andrew Parrott (+5)
Robert Watson (+5)
Glen Armstrong (+3)