Świtalskis gewinnen mit Team Land Rover die diesjährige Berenberg Polo-Trophy in Oberursel/Frankfurt.

Text: Sinje Sybert

Jeder gegen jeden war auch auch dieses Jahr wieder die Devise in Oberursel bei der Berenberg Polo-Trophy 2014 nahe Frankfurt. Sechs Teams standen sich an drei sommerlichen Spieltagen in insgesamt ebenfalls sechs rasanten Spielen gegenüber. Die Spielvariante, dass jedes Team ein Mal gegen jedes der anderen Teams antreten muss, hat den Vorteil, dass es bis zur letzten Minute spannend bleibt. Zumindest wenn wie in diesem Jahr alle Teams mit einem gewonnenen und einem verlorenen Spiel in den Finalsonntag starten. So gab es gestern vor Spielbeginn auf den Feldern rings um die Niederstedter Straße noch keine klaren Favoriten und es entschieden letztendlich 15 Sekunden über Sieg und Niederlage.

Im ersten Spiel des gestrigen Tages waren es nämlich gerade diese 15 Sekunden vor Spielende, in denen Tatu Gomez Romero (+4) das entscheidende Tor für sein Team Rolex gegen das Team Bucherer erzielte. Über mehr als drei Chukker konnten die Jungs vom Team Bucherer rund um den erst 14-jährigen Newcomer Niklas Steinle (-1), der durchaus mit den argentinischen Profis mithalten konnte, ihre Führung behaupten, bis sie diese im vierten Chukker an ihre Gegner abgeben mussten und trotz eines weiteren Tores durch Juan Marambio (+4), der den verletzten Christopher Kirsch (+3) ersetzte, das Match verloren.

So waren Thomas Selkirk (0), Cedric Schweri (0), Tatu Gomez Romero (+4) und Bautista Lopez Fuentes (+2) vom Team Rolex die Ersten, die zwei von drei Spielen für sich entscheiden konnten und nun hoffen mussten, dass im zweiten Match des Tages das Team Berenberg gegen das Team Land Rover gewinnen würde, da sie nur so durch den direkten Vergleich Sieger des Turniers werden konnten. Jacinto Crotto vom Team Land Rover, der in Oberursel mit seinem seit September geltenden neuen Handicap von +6 an den Start ging, wollte dies jedoch auf keinen Fall zulassen. Zusammen mit Mariusz Świtalski (0) und dessen Söhnen Mateusz (+) und Marcin (-1) zeigte der argentinische Ballkünstler nicht nur temperamentvolle, sondern auch clevere Spielzüge im Kampf um den Sieg. Estelle Wagner (0), die einzige Amazone des Turniers, ihr Vater Yves Wagner (0), Patrick Maleitzke (+3) und Patrick Ratagan (+3) vom Team Berenberg hielten aber dagegen und dominierten die erste Hälfte des Matches. Nach einem Schlagabtausch der Tore gewann letztendlich das Team Land Rover in einem überaus spannenden letzten Chukker nicht nur das Spiel, sondern auch das gesamte Turnier.

Zu Recht lobte Hans Georg Brum, Bürgermeister der Stadt Oberursel, bei der anschließenden Siegerehrung nicht nur das gezeigte Spielniveau der internationalen Pologrößen aus Argentinien, Polen, Deutschland und der Schweiz, sondern auch das rege Interesse der zahlreichen Zuschauern, die ihren Weg ins idyllische Oberursel gefunden hatten. Insbesondere ging sein Dank an den Hauptsponsor Berenberg und den Turnierinitiator Christopher Kirsch, der aufgrund einer Verletzung nicht mitspielen konnte und daher per Moderation durch die Spiele führte, für das überaus gelungene Turnier.


Die Platzierungen:
1. Land Rover (+6)

Mariusz Switalski (0)
Mateusz Switalski (+1)
Jacinto Crotto (+6)
Marcin Switalski (-1)

2. Rolex (+6)
Thomas Selkirk (0)
Bautista Lopez Fuentes (+2)
Tatu Gomez Romero (+4)
Cedric Schweri (0)

3. Berenberg (+6)
Estelle Wagner (0)
Yves Wagner (0)
Patrick Maleitzke (+3)
Patrick Ratagan (+3)

4. Bucherer (+5)
Niklas Steinle (-1)
Andreas Walther (0)
Juan Marambio (+4)
Federico Heinemann (+2)


Galerie: