Anke Kreiter (-2), Franzi / Fio Fischer (-2), Andreas Volbert (-2) und Dele Iversen (0) sind die Sieger des Bembel Cup 2013. Im Polo Club Hessen setzte sich das Team erfolgreich gegen drei weitere Mannschaften durch.

Andreas Schwiertz vom Polo Club Hessen: „Insgesamt war es ein sehr schönes familiäres Poloturnier. Viele Zuschauer haben einfach ihre Decken ausgebreitet und zugeschaut. Am Samstag sind wir dann alle ziemlich nass geworden, weil es einen Regenschauer gab wie ich ihn noch nie erlebt hatte. Am Sonntag war der Platz aber wieder komplett bespielbar. Das Spielniveau war höher als die Teamhandicaps es vermuten ließen (-6 bis -4), was sicherlich daran lag, dass in jedem Team erfahrene Spiele die Anfänger bzw. weniger turniererfahrenen Spieler angeleitet und mitgerissen haben. Ich persönlich fand Henrike Jäger am beeindruckendsten, die Polo in England gelernt und auch lange gespielt hat. Lange saubere Bälle und extrem schnelle Pferde. Es hat sich gezeigt, dass die Teams (obwohl wild zusammengemischt, es gab ja nur Einzelnennungen) am erfolgreichsten waren, die sich schnell als Team gefunden hatten bzw. jemand hatten, der sie angeleitet hat.“


Die Platzierungen:
1. Türkis (-6)
Anke Kreiter (-2)
Franzi / Fio Fischer (-2)
Andreas Volbert (-2)
Dele Iversen (0)

2. Schwarz (-5)
Sarah Dietz / Annette Kunkel (-2)
Henrike Jäger (-1)
Christian Bormann (-1)
Lilian Schoefer / Andreas Schwiertz (Sa & So) (-1)

3. Rot (-4)
Sascha Deppe (-1)
Holger Heymann (-2)
Thomas Maiti / Bernhard Niederhammer (-2 / 0)
Mortimer von Haebler (-1)

4. Blau (-6)
Uwe Scherer / Susanne Margraf / Petra Kyaw (-2)
Thomas Fett (So: Susanne Margraf) (-2)
Johanna Droste (-2)
Michael Schlarmann (0)