Am vergangenen Wochenende haben die Beluga Austrian Open im Poloclub Schloss Ebreichsdorf begonnen. Nach drei Spieltagen liegt Team Tom Tailor, für das Uwe Schröder (0), Naomi Schröder (0), Gaston Maiquez (+6) und Martin Inchauspe (+6) an den Start gehen, mit drei Siegen in drei Spielen eindeutig vorn. Ebenfalls erfolgreich mit zwei Siegen waren die Mannschaften Beluga und Bardon, die somit einen Platz unter den Favoriten des Turniers sicher haben.

Besonders der dritte Spieltag bescherte den Zuschauern spannende Polomatches: In der Begegnung der Favoritenteams Tom Tailor und Beluga ging die Mannschaft um Uwe Schröder und seine Tochter Naomi mit 8:6 vom Platz, Bardon besiegte Peter Ebinger knapp mit 9:8 und das Match zwischen Happy Horse und Raika endete mit einem 7:7-Unentschieden.

Am Samstag fand ein großer Empfang im Schloss Ebreichsdorf statt, bei dem Geburtstagskind Koko Kofler ausgiebig gefeiert wurde. Koko Kofler (0) spielt gemeinsam mit ihrem Vater Robert Kofler (+1) in der Mannschaft Beluga.

Koko Kofler Beluga Austrian OPen

Koko Kofler (0) feierte am Samstag beim großen Empfang im Schloss Ebreichsdorf ihren 19. Geburtstag. (© Rainer Gregor Eckharter)

Die Spiele gehen weiter am Samstag, 21. Juni um 13.30 Uhr mit den Halbfinalspielen. Das Finale findet am Sonntag, 22. Juni um 15.30 Uhr statt, im Anschluss folgt die Siegerehrung. Die Austrian Polo Open sind mit einem Teamhandicap von +8 bis +12 das sportliche und gesellschaftliche Highlight der österreichischen Polosaison.


Die Teams:
Team Bardon (+10)

Andras Tombor (0)
Benjamin Darroux (+1)
Juan Jose Storni (+5)
Matias Machado (+4)

Team Happy Horse (+10)
Martin Magal (+1)
Christoph Kerres (0)
Jeronimo Fanelli (+5)
Felix Beguerie (+4)

Team Beluga (+12)
Koko Kofler (0)
Robert Kofler (+1)
Horacio Fernandez Llorente (+5)
Santiago C. Marambio (+6)

Team Tom Tailor (+12)
Uwe Schröder (0)
Naomi Schröder (0)
Gaston Maiquez (+6)
Martin Inchauspe (+6)

Team Raika (+11)
Polina Nazarova (+1)
Robert Szucz (0)
Fernando Miño (+4)
Tomas Maiquez (+6)

Team Peter Ebinger (+10/ +12)
Leon Hauptmann/ Walter Scherb (0/ +1)
Emil Kraus/ Konstantin Rhomberg (0/ +1)
Joaquin Maiquez (+6)
Juan C. Marambio (+4)