Text: Margit Kotrosits

Der Poloclub Schloss Ebreichsdorf krönte sein 25-jähriges Bestehen mit einem High Goal Turnier der Extraklasse. Die Austrian Polo Open, sportliches und gesellschaftliches Highlight der österreichischen Polosaison, wurde seinem legendären Ruf als stets hochkarätig besetztes Turnier mit internationaler Beteiligung und vielseitigem Rahmenprogramm wieder mehr als gerecht.

Hochklassige Spiele bei extremen Sommertemperaturen, Glück und Pech stets nah beieinander, leidenschaftliche Tangotänzer, edle Lusitanos sowie nicht nur um Kinderlachen bemühte Clowns der Charity-Organisation CliniClowns prägten den überaus gelungenen Finaltag im prächtigen Schlosspark von Ebreichsdorf. Die Parade aller Spieler, angeführt von bestens zur Schlosskulisse passenden beeindruckenden Fahrzeugen des Hauptsponsors Bentley Wien, war wie immer ein Highlight für Publikum und Spieler.

Beim Spiel um Platz 5 und 6 zwischen Team Heldwein und Team Happy Horse zeichnete sich trotz erstklassigem Spiel von Nacho Brunetti (+3) und Teamcaptain Renate Seidler (0) von Anfang an ein ungefährdeter Sieg von Happy Horse ab. Mit einem eindeutigen Ergebnis von 10:4 wurde der 5. Platz bestimmt. Für das Team Happy Horse mit den hervorragenden Pros Lucas Labat (+6) und Juani Gonzalez (+4) wäre mit etwas Glück in den Vorrunden durchaus eine weit bessere Platzierung möglich gewesen.

Ein ungemein spannendes Spiel durften sich die zahlreich erschienenen Zuschauer zwischen Team Glenfarclas mit Polomanager Santi Marambio (+6), dem erfahrenen Robert Kofler (+1) sowie Farid Rifaat, der die verletzte Koko Kofler ersetzen musste und dem Team Tilman Kraus, angeführt vom talentierten Youngster Emil Kraus (0), Enkel von Präsident Baron Richard Drasche-Wartinberg, erwarten. Nach zwei hart aber fair umkämpften Chukker brachte der dritte Spielabschnitt die Entscheidung, als es Santi Marambio und Tete Storni (+5) mit ihrer Nummer 1 Robert Kofler gelang, vier Mal hintereinander zu scoren. Felix Beguerie (+5) und Agustin Maiquez (+6) vom Team Tilman Kraus schafften es trotz lautstarker Unterstützung des Publikums nicht, den Rückstand wieder aufzuholen.

Nach einer vom Publikum hochgejubelten Show eines leidenschaftlichen Tango Argentino wartete der Höhepunkt des Tages: Das Finale um die begehrte Austrian Polo Open Trophy zwischen den beiden schon am ersten Spielwochenende favorisierten Teams Bentley Wien und Power Horse. Die unglaublich gute Abwehrleistung von Walter Scherb (+1) und Octavio Olmedo (+3) konnte bis zum dritten Chukker kaum durchbrochen werden. Letztendlich gab die überaus homogene Leistung des während des gesamten Turniers auf unglaublich hohem Level aufspielenden Teams von Bentley Wien den Ausschlag für den knappen 8:6-Sieg im Finale.

Nach diesem emotionalen und hochklassigen Spiel krönte sich Robert Szücs (0) mit seinem Team wie im Vorjahr zum Austrian Open Sieger und feierte dies mit einer ausgiebigen Champagnerdusche. Auch der soziale Aspekt wurde traditionell berücksichtigt und eine großzügige Spende an die CliniClowns überreicht.

Ein Jubiläumsturnier, wie es kaum hätte besser gelingen können. Dr. Piero Dillier in seiner Ansprache: „Wir bedanken uns herzlich für 25 Jahre unermüdliches und leidenschaftliches Engagement um den österreichischen Polosport und hoffen und wünschen dem Club, allen voran Baron Richard Drasche-Wartinberg, weiterhin viele erfolgreiche Turniere hier in dieser einzigartigen Poloanlage, die nicht nur in Europa einen ausgezeichneten Ruf genießt.“

Most Valuable Player: Walter Scherb (Power Horse)
Fair Play: Leon Hauptmann (Power Horse)
Best Playing Pony: Melon, geritten von Bautista Bayugar (Besitzer Robert Szücs, Bentley Wien)


Die Platzierungen:
1. Bentley Wien (+12)
Robert Szücs (0)
Brad Rainford-Blackett (+2)
Fernando Miño (+4)
Bautista Bayugar (+6)

2. Power Horse (+10)
Walter Scherb (+1)
Leon Hauptmann (0)
Octavio Olmedo (+3)
Joaquin Maíquez (+6)

3. Glenfarclas (+12)
Robert Kofler (+1)
Farid Rifaat (0)
Juan J. Storni (+5)
Santiago C. Marambio (+6)

4. Tilman Kraus (+12)
Emil Kraus (0)
Martin Magal (+1)
Felix Beguerie (+5)
Agustin Maíquez (+6)

5. Happy Horse (+10)
Piero Dillier (0)
Andy Bihrer (0)
Juan I. Gonzales (+4)
Lucas Labat (+6)

6. Heldwein (+10)
Renate Seidler (0)
Eugen Snachez (+1)
Ignacio Brunetto (+3)
Horacio F. Llorente (h) (+6)


Galerie:
Fotos © Christian Prandl/Perfectshot.at, designfunktion/photonews.at