Für Poloenthusiasten gibt es derzeit eigentlich nur einen Place to be – Buenos Aires. Auch POLO+10 ist nach Argentinien gereist, um über das weltweit wichtigste Turnier, die Argentine Open, zu berichten, Freunde zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen.

Mit einem herzlichen Willkommen empfing uns gestern Mauricio Fernández Funes, der geschäftsführender Direktor des argentinischen Poloverbandes (AAP). Zusammen mit Max Fernández Funes (Institutional Relations Manager) und Javier Fígoli (Head Journalist) haben wir enge und freundschaftliche Verbindungen zur AAP geknüpft. Außerdem haben wir Pläne geschmiedet, wie wir unsere neugewonnen Freundschaft am Leben halten und in Zukunft weiter auszubauen können. Beide Seiten waren sehr glücklich und zufrieden mit dem Treffen.

Die Argentine Polo Association organisiert nicht nur das größte Poloturnier der Welt und ist Heimat der besten Polospieler der Welt, sondern gibt mit „Centauros“ auch ein eigenes Magazin heraus, das kontinuierlich wächst. Ein Blick in die Trophäen-Vitrine der AAP beeindruckt: Hier versammelt sich die Geschichte des Polo auf dem höchstmöglichem Niveau.

Herzlichen Dank an Mauricio Fernández Funes, Max Fernández Funes und Javier Fígoli für das positive Feedback! Die Komplimente für unser Magazin von einem der wichtigsten Poloverbände der Welt machen uns sehr stolz!