Am Strand vor dem InterContinental Resort Hua Hin in Thailand fand mit der fünften Ausgabe der Asian Beach Polo Championship InterContinental-B.Grimm das einzige Beach Polo-Turnier Asiens statt. Sieger im Kampf um den Princess PA’s Cup wurde die Mannschaft Macau, die das gegnerische Team Hong Kong mit 7:3 besiegte und somit die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen konnte. Das Match um den dritten Platz fand vor dem großen Finalspiel statt, Team France besiegte das Gastgeber-Team Thai Polo mit 3:1.

Insgesamt vier Teams nahmen an dem Beach Polo-Turnier teil. Das Event begann mit einer Eröffnungszeremonie, zu der auch eine Pferde-Parade gehörte. Im Anschluss folgte ein Kinder-Polo Match. Organisiert wurde das Event von Mr. Suwat Liptapanlop, beratender Vorsitzender des Organisationskomitee für Beach Polo in Asien, und Harald Link, Vorsitzender der B.Grimm Gruppe, Präsident der Thailand Equestrian Federation sowie Vorsitzender des Organisationskomitees.

Die Einnahmen des Turniers gehen auch in diesem Jahr wieder an das Kamlangjai Projekt, das von der Prinzessin Bajrakitiyabha ins Leben gerufen wurde, um inhaftierten Frauen zu helfen, die schwanger sind oder bereits ein Baby haben. Bei der am Abend stattfindenden Wohltätigkeitsgala wurden drei Ölgemälde von ortansässigen Künstlern aus Hua Hin versteigert. Durch die Auktion wurden zusätzlich 850.000 Baht (circa 19.000 Euro) für den guten Zweck eingenommen.

Hua Hin liegt circa 2,5 Autostunden von Bangkok entfernt und ist das älteste und exklusivste Seebad Thailands. Seit Mitte der 1920er König Rama VII seinen Sommerpalast hier errichten ließ, verbringt die thailändische Königsfamilie regelmäßig die heißesten Monate des Jahres am westlichen Golf von Siam. Auch viele Bangkoker schätzen Hua Hin als Wochenend- und Sommerresidenz. Aus dem ehemaligen Fischerdorf ist ein Treffpunkt der thailändischen High Society geworden.


Bildergalerie: