Nachdem sich Alegria im Finale des USPA Piaget Gold Cup 2014 Valiente geschlagen geben musste (POLO+10 berichtete), nutzten Julian Mannix, Hilario Ulloa, Mariano Aguerre und Clemente Zavaleta jetzt ihre Revanche-Chance im Finale der 110. Maserati U.S. Open Polo Championship: In einem hartumkämpften Match setzte sich Alegria im International Polo Club Palm Beach in der Verlängerung mit 11:10 gegen Bob Jornayvaz, Santi Torres, Sapo, Caset und Juan Martin Nero vom Team Valiente durch.

Alegria verwies Valiente damit nicht nur auf den zweiten Platz, sondern vermasselte ihnen auch die American Triple Crown, zu der neben den US Open auch der USPA Gold Cup und der C.V. Whitney Cup zählen. Die beiden letztgenannten hatte Valiente für sich entscheiden können.

Im Finale der 110. Maserati U.S. Open Polo Championship ging Alegria früh in Führung, doch drei Goals von Santi Torres und Martin Nero brachten Valiente nach dem ersten Chukker mit 3:1 in Führung. Zum Ende des zweiten Chukkers schaffte Alegria den Ausgleich (3:3). Doch im dritten Chukker hatten sie schwer mit Valientes Verteidigung zu kämpfen und so konnte Valiente mit einem Tor Vorsprung (4:3) die erste Hälfte beenden.

Danach kam Team Alegria richtig in Fahrt. Hilario Ulloa verwandelte drei Penalties, während Valiente nur zweimal traf. Damit lag Alegria nach dem vierten Chukker mit 7:5 vorne. Valiente ließ sich davon nicht einschüchtern und rückte wieder heran (7:6). Weitere Treffer von Julian Mannix (Algria) und Sapo Caset (Valiente) führten zum Punktestand von 8:7 für Alegria nach dem fünften Chukker.

Der sechste Chukker war an Höchstspannung kaum zu überbieten. Nachdem Santi Torres für Valiente den Ausgleich erzielte (8:8), konnte Sapo Caset das Team fünf Minuten vor Chukkerende mit 9:8 in Führung bringen. Kurz darauf glich Alegria zwar aus, doch erneut erspielte Sapo Caset für Valiente die Führung (10:9). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit gelang Clemente Zavaleta von Alegria dann der Anschlusstreffer und beide Teams gingen mit 10:10 in die Verlängerung. Die Entscheidung musste doch Golden Goal fallen.

In der Verlängerung boten sich für beide Teams mehrere Möglichkeiten auf den Siegtreffer. Nach einem Foul durch Valiente nutzte Alegria seine Chance: Hilario Ulloa verwandelte und sicherte sich damit seinem Team den Sieg bei der 110. Maserati U.S. Open Polo Championship 2014.

Der Preis für den „Most Valuable Player“ wurde an Clemente Zavaleta verliehen und „Mia“ (geritten von Hilario Ulloa) erhielt die Auszeichnung als „Best Playing Pony“.