Am 23. Dezember ging wohl eines der europaweit letzten Turniere erstmals über die Bühne – die 1. Austrian A Quechua Christmas Trophy. Vor drei Monaten im September fand in der steirischen Landeshauptstadt Graz, im Süden Österreichs, die erste A Quechua Academy statt. Seitdem wird mit den vor Ort in Graz stationierten A Quechua Polo Ponys mehrmals pro Woche trainiert. In der Top-Anlage von Margit Schabauer in Schillingsdorf bei Graz findet die Polo Community ideale Bedingungen vor, um mindestens drei bis vier Mal pro Woche trainieren und spielen zu können.

Vom rasanten kleinen X-Mas Get-together waren die Besucher begeistert und überrascht. In einem Spiel über sechs Chucker gewann das Team von McCafe mit Andreas Zorn und Gitti Haberfellern, die mit Dr. Uwe Seebacher die Position 2 teilte, gegen Mag. Christiane Ultes und Robert E. Schöffel, die für das A Quechua Team angetreten waren, mit 16:13. Das Spiel war rasant, fair und die Einsteiger unterstrichen das bereits erlernte Wissen durch überraschend wenig Fouls. Viele neue Interessierte beobachteten das spannende Treiben von der Tribüne der modernen Anlage in Schillingsdorf, die in der kommenden Saison auch Austragungsort weiterer Kurse und Spiele sein wird.

„Ich bin überrascht, wie hier bereits nach so kurzer Zeit aufgespielt wird!“ erzählte einer der Besucher nach dem Spiel und der Siegerehrung bei Glühwein, Punsch, Maroni und Weihnachtskeksen. „Es ist einfach eine nette Gruppe, die sich hier gefunden hat und wir haben immer auch nach dem Spiel gemeinsam viel Spaß“, beschreibt Robert Schöffel, Unternehmer aus Graz, die junge A Quechua Polo Community in Graz.

In der kommenden Saison werden weitere Polo Ponys in Graz von A Quechua stationiert werden, mit denen dann gespielt werden kann. „Ich spiele mit zwei Pferden aus dem A Quechua Pool und kann auf diese Weise ohne Vorabkosten in diese tolle Sportart einsteigen“, erklärt die Anwältin Christiane Ultes die Vorteile von A Quechua. Ein anderer Einsteiger, der Local Hero von Graz mit selbst mehr als 40 Island-Ponys, Andreas Zorn meint: „Ich glaube, das Geheimnis ist die kompromisslose, klare und didaktisch saubere Strukturierung der Lehr- und Trainingsinhalte, die uns nach so kurzer Zeit so weit gebracht hat – und die Zuschauer scheinen davon auch überrascht zu sein.“

Das nächste Happening ist das Einladungsturnier – die A Quechua Spring Challenge – am 1. Mai 2011 in Graz in Kooperation mit dem Reitsportverband Graz Nord. Interessierte finden auf www.aquechua-academies.com alle Informationen zu Kursen und Ausbildungsmöglichkeiten. Anfragen direkt unter info@aquechua.com